Stil – 7 Regeln für das gewisse Etwas

Guter StilGuter Stil ist eine Einstellungssache. Es gibt gewisse Regeln, aber diese nicht sklavisch zu befolgen, sondern bewußt zu durchbrechen, macht den Spaß an Mode aus.

Individualität ist essentiell für das gewisse Etwas. Durch Trends lässt man sich lediglich inspirieren und macht dann etwas eigenes daraus, statt blind eins zu eins umzusetzen. Dies steht für guten Stil:

1. Kein Schickimicki

Wer es nötig hat, andere mit der Nase darauf zu stoßen, dass man viel Geld für sein Äußeres ausgibt oder viel Geld besitzt, hat keinen Stil. Ein Look darf niemals protzig und überladen aussehen. Es ist stillos, Logos und Marken zur Schau stellen zu müssen. Nur weil etwas teuer ist, ist es nicht automatisch schön oder steht einem deswegen.

2. Niemanden kopieren

Die Stilvolle ist ihre eigene Modekönigin. Denn eine Kopie ist nie so gut wie das Original. Kopien sind etwas für den Karneval. Da kann man super jemanden darstellen, der man nicht ist. Wer Stil hat, lässt sich inspirieren, von wem oder was auch immer und kreiert etwas Neues.

3. Keine Komplett-OutfitsGuter Stil

Für einen guten Stil ist das Mischen von Stilen und Marken und das Einbringen von eigenen Ideen wichtig. Deshalb keine fertigen Looks in Läden kaufen. Wer aussieht wie das aktuelle Titelbild im H&M Katalog kat keinen eigenen Stil.

4. Rebellisch sein

Sich niemals angeblichen Modediktaten unterwerfen. In der Mode sind Regeln da, um durchbrochen zu werden. Mode ändert sich ständig und das ist das Tolle daran. Nur wer wagt, gewinnt auch

5. Unberechenbarkeit

Neues entdecken wollen und Experimente wagen, ist essentiell für einen tollen eigenen Stil. Frech ist, wer Chanel und Kik kombiniert und sich ein bißchen aus der Modegeschichte bedient.

Bei jemanden, der Stil hat, weiss man nie, ob eine neue Jeans von Primark, Hérmes oder vom Flohmarkt aus Stockholm ist.

6. Mode nicht zu ernst nehmen

Auch mal ironisch sein. Mode soll Spass machen, also nicht zu verbissen an die Sache herangehen.

7. Seinen Körper kennen und akzeptieren

Stil hat sehr viel mit Selbstbewusstein zu tun. Wer sich nicht in seiner Kleidung wohlfühlt, zeigt das anderen auch.

Es gilt, die Vorzüge zu betonen und die Schwächen zu kaschieren. Dazu sollte man definitiv wissen, was einem steht. Es geht aber nicht nur darum seinen Körper zu kennen, sondern auch sich zu akzeptieren wie man ist und genau so zu mögen.

Um es mit Orson Welles zusammenzufassen: “Style is knowing who you are, what you want to say, and not giving a damn”

Author: Rain Elixirs

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>